b_400_0_16777215_00_images_bilderartikel_2018_19_Messtech.jpg

Meran - Wie Jungunternehmer fühlen sich einige Schülerinnen und Schüler unserer Schule im neuen Schuljahr. Insgesamt 35 Schüler einer 3. und 4. Klasse entwickeln im Rahmen eines Ideenwettbewerbs ein neues Backprodukt und begleiten es bis zur Markteinführung.

Am Donnerstag, 4. Oktober, startete an unserer Schule ein anspruchsvoller Ideenwettbewerb. Die Jugendlichen „erfinden“ in den nächsten Monaten ein Gebäck und kreieren gleichzeitig eine Backform, in welcher das Gebäck hergestellt wird. Die Form sollte einen Bezug zu Meran haben und mit 3D-Druck-Verfahren produzierbar sein. Ob sich das Siegergebäck auch verkaufen lässt, wird sich in den Filialen des Projektpartners „Mein Beck“ aus Nals zeigen. Das technische Know-how steuern die Experten von „Mestech“, einem EFRE-geförderten Projekt der Gemeinde Meran, bei.

Die jungen Tüftler und Tüftlerinnen wenden ihre Kenntnisse aus dem Unterricht in einem konkreten Projekt an und erarbeiten neben dem Produkt auch einen Business- und einen Marketingplan.

„Gerade für uns als Entrepreneurshipschule bedeutet der Ideenwettbewerb eine wertvolle konkrete Zusammenarbeit mit der heimischen Wirtschaft und eine spannende Möglichkeit für unsere Schülerinnen und Schüler ihre wirtschaftlichen Kompetenzen mit Kreativität in der Praxis einzusetzen“, erklärt Uta Tribus, Koordinatorin des Projektes an der WFO Meran.

Schüler sind die Gründer von morgen

Im Laufe des Wettbewerbs kommen die jungen Erfinder hautnah mit neuen Technologien in Kontakt. So arbeiten sie mit 3D-Druckern und lernen innovative Methoden, wie etwa das Tiefziehverfahren, kennen. „Die Jugendlichen sind die Gründer von morgen. Es ist sehr wichtig, dass sie bereits während der Schulzeit Spaß am Entwickeln von neuen Ideen bekommen und die Technologien der Zukunft kennenlernen“, so Jennifer Löffler von Mestech. „Mit dem Projekt „Mestech“ wollen wir das Unternehmertum, die Innovationskraft und die Kreativität in Meran fördern und speziell auch junge Menschen mit einbinden“, so Löffler.

Neue Produktideen und innovative Technologien

Alle Ideen des Wettbewerbs werden im Frühjahr 2019 von einer Fachjury bewertet. Nach einer abschließenden Präsentation (Pitch) durch die Oberschüler steht das Siegerteam fest und erhält tolle Preise für die Klassenkasse. Zur Verfügung gestellt werden diese von „Mein Beck“. „Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit den Jugendlichen, denn wir sind stets auf der Suche nach innovativen Ideen für Produkte. Auch die Anwendung von neuen Technologien ist für uns wichtig, damit unsere Produktionsverfahren immer auf dem neuesten Stand bleiben“, so Manfred Öggl, Inhaber von „Mein Beck“. Dank der Unterstützung des Bäckereibetriebes werden mit der Siegerform echte Backwaren hergestellt und in den Geschäften verkauft. Somit können sich die Kunden selbst vom Einfallsreichtum der Meraner WFO-Schüler und WFO-Schülerinnen überzeugen.

Im Bild:

Die Projektpartner des Ideenwettbewerbs (v.l.n.r. Uta Tribus-WFO, Chris Gaiser, Jennifer Löffler-beide Mestech, Petra Agnelli-WFO, Dirk Marienfeld-Mein Beck)

Bildquelle: Mestech – Gemeinde Meran

Termine