Mit Beginn des Schuljahres 2013/14 sind alle unsere Schülerinnen und Schüler unter einem Dach!  

Unsere Schule befindet sich in einem historischen Gebäude im Herzen von Meran und wir verfügen über zahlreiche Spezialräume.

EDV-Säle und Laptopklassen         
Betriebswirtschaftliches Zentrum (BWZ)         
Sprachlabor   
Naturwissenschaftliche Labore                            
Aula Magna

Der ältester Teil unseres Schulgebäudes, der „Thurm an Meran“ stammt aus dem 13. Jahrhundert. Der mittelalterliche Wohnturm war im Besitze verschiedener Adelsgeschlechter und trug auch den Namen „Roccabrunn“ (nach dem Junker Ambros Roggabrunn) und später „Lebenbrunn“ (wahrscheinlich nach einem in der Nähe stehenden Brunnen mit einer Löwenfigur). *

1725 wurde der Ansitz an Kloster Marienberg verkauft, das noch immer Eigentümer der Liegenschaft ist. An der Südseite unseres Schulhauses befindet sich ein Fresco von Hans Ebensperger, das Johann Baptist von Rediff darstellt. Nach ihm wurde das Gebäude „Rediffianum“ benannt. Wer war dieser Mann? Johann Baptist von Rediff stammte aus Burgeis und war Hofkriegsrat in Wien. Er unterstützte die Idee des Abtes von Marienberg, für die Schüler des Gymnasiums am Rennweg, das vom Kloster Marienberg geführt wurde, ein Schülerheim zu errichten. Außerdem unterstützte er die Idee, Kindern aus armen Familien das Studium am Gymnasium durch eine Stiftung zu ermöglichen.

Schulhof1klein

Das Gebäude wurde mehrmals umgebaut und erweitert und diente bis 1973 als Schülerheim. In diesem Jahr wurde das Heim aufgegeben, und das Gebäude wurde der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol zur Unterbringung der Handelsoberschule vermietet.

Von 1988 bis 1996 erstreckte sich die letzte und wohl tiefgreifendste Umbauphase, in welcher das „Rediffianum“ vom Dachboden bis zum Keller saniert wurde.
Bei dieser Renovierung ist es Arch. Dr. Pius Pircher gelungen, charakteristische Elemente der alten Bausubstanz zu erhalten und sie harmonisch mit neuen zweckmäßigen Bauelementen zu verbinden. Dies verleiht unserem Schulhaus ein ganz besonderes Flair.

* Dr. Alois Greiter „Vom Thurm an Meran zur HOB Meran“, Festschrift der Schule zum 25-jährigen Jubiläum, 2001

{vimeo}112282478{/vimeo}