mit diesem Schreiben erhalten Sie einige grundlegende organisatorische Hinweise, die Zusammenarbeit und Kommunikation mit der Schule erleichtert.

  1. 1.Schulkalender

schulfreie Tage, Feiertage, Schulferien:

  • Montag, 29.10.2018 bis Sonntag, 04.11.2018 (Herbstferien)
    • Montag, 24.12.2018 bis Sonntag, 06.01.2019 (Weihnachtsferien)
    • Montag, 04.03.2019 bis Sonntag 10.03.2019 (Faschingsferien)
    • Donnerstag, 18.04.2019 bis Sonntag, 28.04.2019 (Osterferien, Feiertag und schulfreier Tag)
    • Mittwoch, 01.05.2019 (Feiertag)
    • Montag, 10.06.2019 (Feiertag)

Unterrichtsverkürzungen:

  • an beiden Elternsprechtagen (20.11.2018 und 21.03.2019) Unterrichtsverkürzung nach der 2. Stunde
  • Unsinniger Donnerstag (28.02.2019) Unterrichtsverkürzung nach der 3. Stunde
  • letzter Schultag (14.06.2019) Unterrichtsverkürzung nach der 3. Stunde

Wienwoche:

  • für alle 3. Klassen vom 22. bis 26.10.2018.

Semesterende:

  • das 1. Semester endet am 21.12.2018.

Unterrichtsverlagerung - Tag der offenen Tür

  • der Tag der offenen Tür findet am Freitag, 08.02.2019 und Samstag, 09.02.2019 jeweils am Vormittag statt. Am Freitag, 01.03.2019 ist schulfrei, da dieser Unterrichtstag auf den 09.02.2019 vorverlegt wird.

Entrepreneurshipwoche (1.-4. Klasse):

  • im Rahmen der fächerübergreifenden Lernangebote (FÜLA) findet in diesem Schuljahr die Entrepreneurshipwoche von Montag, 11.02.2019 bis Freitag, 15.02.2019 statt.

Betriebspraktikum in Südtirol oder in Großbritannien für die 5. Klassen:

  • Montag, 11.02.2019 bis Freitag, 22.02.2019

Maturareisen (5. Klassen):

  • Montag, 06.05.2019 bis Freitag, 10.05.2019

Betriebspraktikum 4. Klassen (Südtirol oder Austauschprojekt Partnerschule in Chiari):

  • Montag, 03.06.2019 bis Donnerstag, 14.06.2019
  1. 2.Elternsprechtage und persönliche Sprechstunde der Lehrpersonen

Dialog und Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus ist von fundamentaler Bedeutung für das Gelingen von Bildung. Gemeinsame Reflexion des Leistungs- und Entwicklungsstandes schafft Vertrauen und Transparenz und ermöglicht Absprachen über weitere Lernschritte. Die Schule bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten des strukturierten Austausches mit den Lehrpersonen:

  1. individuelle Sprechstunden der Lehrpersonen
  1. Elternsprechtage:

1. Semester am Dienstag, 20.11.2018

2. Semester am Donnerstag, 21.03.2019

  1. Aussprachen bei dringenden Problemen
  2. Gespräche mit dem Direktor

Zu den Elternsprechtagen erhalten Sie noch gesonderte Einladungen. Als Anlage zu diesem Schreiben erhalten Sie eine Liste der individuellen Sprechstunden der Lehrpersonen. Für die individuelle Sprechstunde melden Sie sich bitte im Vorfeld mindestens 2 Arbeitstage vorher unter der Mail-Adresse der Lehrpersonen an. Bitte nutzen Sie diese individuelle Sprechstunde, hier steht Ihnen genügend Zeit zu einem vertieften Gespräch zur Verfügung. Bei Elternsprechtagen ist die Zeit für Gespräche oft begrenzt.

Sollten dringende Probleme anstehen, so können Sie mit den Lehrpersonen über das Sekretariat einen Dringlichkeitstermin vereinbaren (Tel. 0473 237545). Sollten Sie ein Gespräch mit dem Direktor wünschen, so vereinbaren Sie ebenfalls einen Termin über die angegebene Telefonnummer.

Die individuellen Sprechstunden unserer Lehrpersonen finden Sie auch auf unserer Homepage unter http://www.wfokafka.it.

3.   „Mittwoch: ein Nachmittag zum Üben...“

Unter diesem Motto bieten Lehrpersonen verschiedenster Fachbereiche Fördermaßnahmen und Aufgabenhilfe an. Sie können von Schülern/innen genutzt werden, um Lernrückstände aufzuholen, bestimmte Inhalte zu vertiefen oder sich auf die Zweisprachigkeitsprüfung vorzubereiten. In den Fächern Mathematik, BWL, Italienisch und Englisch finden diese Angebote regelmäßig und ganzjährig statt. Zusatzangebote werden im Laufe des Schuljahres im Parterre auf der Anschlagtafel und auf der Homepage der Schule bekannt gegeben. Die Lehrpersonen werden im Rahmen der individuellen Lernberatung den Schülern/innen ein individuell abgestimmtes Förderangebot empfehlen. Bitte begleiten auch Sie den Lernweg Ihres Sohnes/Ihrer Tochter kontinuierlich und fordern Sie beim Auftreten von Schwierigkeiten die Nutzung dieses Angebotes ein.

  1. 4.Aufholen von Schularbeiten und Tests

Sind Schüler/innen bei Schularbeiten und Tests abwesend, so holen sie diese in der Regel unter Aufsicht jeweils mittwochs von 14.00 Uhr bis 15.40 Uhr an der Schule nach.

  1. 5.Digitales Register

Alle Eltern und Erziehungsberechtigten haben ein persönliches Passwort mit Zugang zum digitalen Register der Schule erhalten. Damit können Sie die geplanten Aktivitäten der Klasse (Schularbeiten, Tests, Hausaufgaben, …) einsehen und erhalten jederzeit Informationen über Leistungsstand, Absenzen und Verspätungen Ihres Sohnes/Ihrer Tochter. Den Zugang zum digitalen Register finden Sie im Internet unter wfokafka.digitalesregister.it. Erklärungen finden Sie auf Youtube.com (Suchbegriff: digitales Register aus Elternsicht).

Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, so können Sie auf der Startseite des digitalen Registers auf „Passwort vergessen“ drücken und erhalten dann eine e-mail mit der Möglichkeit das Passwort zu ändern.

Für die Eltern der Schüler/innen der 1. Klassen und 3. Klassen, welche beim Elternabend am 26. September 2018 nicht anwesend sind, liegen die Zugangsdaten im Sekretariat der WFO auf.

  1. 6.Information über gefährdete Versetzung bei den Bewertungskonferenzen des 2. Semesters

Im Sinne der Schüler/innencharta (BLR 21.07.2003, Nr. 2523 – Art. 3, Abs. 9) ist die Schule Anfang Mai verpflichtet bei drohender Nichtversetzung Eltern und Erziehungsberechtigte über diesen Umstand zu informieren. Nach dieser Information können noch Aufholmaßnahmen zur Behebung der Lernrückstände ergriffen werden, damit eine Nichtversetzung verhindert werden kann. Da die Schule über ein digitales Register verfügt und damit jederzeit Einsicht in den Leistungsstand der Schüler/innen gewährt wird, gilt ab heurigen Schuljahr diesbezüglich folgende Regelung:

Alle Eltern erhalten Anfang Mai ein Schreiben im Sinne der Schüler/innencharta mit der Aufforderung Einsicht in das digitale Register zum Leistungsstand der Schüler/innen zu nehmen. Bezüglich der Gefährdung der Versetzung gelten dabei unsere Kriterien laut Dreijahresplan für Nichtversetzung/Aufschub der Bewertung.

Kriterien:

Für die Schülerinnen/Schüler, die in einem Fach oder mehreren Fächern negative Bewertungen aufweisen, gelten für den Aufschub der Versetzung bzw. für die Nichtversetzung folgende Richtlinien:

  1. Nichtversetzung bei:

a1)       einer negativen Verhaltensnote; bei einem „nicht klassifizierten“ Fach

a2)       drei negativen Noten, wovon mindestens eine schwerwiegend ist oder in einem Mehrstundenfach (Fach mit drei oder mehr Wochenstunden) erteilt worden ist;

a3)       zwei schwerwiegend negativen Noten;

a4)       zwei negativen Noten in Mehrstundenfächern bzw. in schulspezifischen Fächern

  1. Aufschub der Bewertung:

b1)       bei höchstens drei nicht schwerwiegend negativen Bewertungen in drei Wenigstundenfächern (höchstens zwei Wochenstunden)

b2)       bei nicht schulspezifischen bzw. Wenigstundenfächern: mit einer negativen Bewertung und zusätzlich höchstens einer schwerwiegend negativen Bewertung.

            Bei einer schwerwiegend negativen Note in einem Mehrstundenfach bzw. in einem schulspezifischen Fach und einer nicht schwerwiegend negativen Note in einem Wenigstundenfach.

Die Bewertungen in den einzelnen Fächern vergibt der Klassenrat auf Vorschlag der Fachlehrperson. Bei Vorschlägen zu einer negativen Bewertung erläutert die Fachlehrperson mündlich in der Schlusskonferenz das Zustandekommen der negativen Note.

Bei negativen Bewertungen in der Schlusskonferenz werden folgende Umstände berücksichtigt:

  • Das Gesamtbild der Noten
  • Das Kompetenzniveau in den anderen Fächern
  • Die Leistungen im negativen Fach in den Vorjahren
  • Das Lern- und Arbeitsverhalten
  • Die Tendenz der Kompetenzentwicklung
  • Die Aussicht des Schülers/der Schülerin, die nicht in ausreichendem Maße entwickelten Kompetenzen durch Aufholmaßnahmen und die Erledigung geeigneter Aufholprogramme in den Sommermonaten aufzubauen, um das Unterrichtsprogramm der Klasse, in die er/sie versetzt werden will, erfolgreich bewältigen zu können.

Aufgrund dieser Kriterien ergibt sich die Gefährdung der Versetzung, Sie können jederzeit ein Gespräch mit den Lehrpersonen im Rahmen der individuellen Sprechstunde oder mit dem Direktor durch Terminvereinbarung führen.

Mit freundlichen Grüßen

Der Direktor

Dr. Werner J. Mair

Termine