Gruppenfotoshs

Auch im Schuljahr 2017/2018 wird die Initiative „Schülern helfen Schülern“ erneut an unserer Schule durchgeführt. Worum handelt es sich dabei?

Es ist dies ein privates Nachhilfeangebot, welches zusätzlich und parallel zu den Stützkursen läuft.

Dieses Angebot existiert an unserer Schule nun seit dem Schuljahr 2005/06. Damals beteiligten sich 12 Schüler/innen, heuer bieten 11 engagierte und leistungsstarke Schüler/innen der Oberstufe ihre Hilfe in verschiedenen Fächern an.

  • Es ist dies ein Projekt, bei welchem sowohl die „Anbieter“ oder „Tutors“, wie auch die „Nutznießer“ Nutzen daraus ziehen, demnach eine Bereicherung für alle!

Die „Tutors“ üben ihre Sozial- und festigen ihre Fachkompetenz. Es gilt dem anderen zuzuhören, seine Lücken zu erkennen und die eigene Fachkompetenz mit dem anderen zu teilen, indem man etwas auf verständliche und nachvollziehbare Art erklärt. Gelingt dies stärkt man dadurch auch noch die Selbstkompetenz!

Außerdem wird diese Tätigkeit, sofern sie in einer gewissen Regelmäßigkeit erfolgt, bei der Vergabe des Schulguthabens berücksichtigt.

  • Dies bedeutet natürlich bereit zu sein die eigenen Ressourcen, zeitliche wie fachliche und menschliche, anderen teilweise zur Verfügung zu stellen.

Daher ist es wichtig die eigenen Ressourcen im Vorfeld richtig einzuschätzen. Dabei helfen Fragen wie z.B.:

- Habe ich genügend Zeit?

- Fühle ich mich in einem bestimmten Fach einigermaßen sattelfest?

- Möchte ich mein Wissen mit anderen teilen? 

  • Daraus folgt, dass nur Schüler/innen mit allgemein guten oder sehr guten Leistungen ihre Hilfe in einem oder mehreren Fächern (max. vier Fächern) anbieten können!
  • Die Schüler/innen , welche sich bereit erklären ihre Hilfe Schüler/innen der eigenen oder der unteren Klassen zur Verfügung zu stellen, vereinbaren mit den zu unterstützenden Schülern Ort und       Zeit des 1. Treffens.

Dieses 1. Treffen ist eine Art Einstiegstreffen, wo abgeklärt wird, ob die Beteiligten „miteinander können“ und wo eventuelle Folgetreffen und inhaltliche Punkte vereinbart werden.

Für alle Beteiligten sind die vereinbarten Folgetreffen (bis zu max. 6 Treffen) verpflichtend und müssen nur noch zeitlich miteinander abgestimmt werden..  

  • Die Entschädigung für diese Hilfestellung erfolgt in Absprache zwischen „Tutor“ und „Nutznießer“. Jedes nützliche Angebot soll wertgeschätzt werden! Wie dies erfolgt bleibt den Schüler/innen überlassen!

Einigt man sich dabei auf eine Wertschätzung monetärer Art, soll diese nicht höher als 10€/Stunde sein! Das Einstiegstreffen ist gratis!

  • Die Treffen können innerhalb oder außerhalb der Schule stattfinden! Die Schulleitung ist bereit Räumlichkeiten bei Bedarf zur Verfügung zu stellen!

 

Schülerliste, welche Nachhilfe anbieten und deren Kontaktdaten für das Schuljahr 2017/18