Schülerinnen mit den zu erratenden Namensschild

b_400_0_16777215_00_images_Bibliothek_TdB.jpg

Wer bin ich?

Bin ich Galilei, bin ich Hagen, bin ich Friedrich mit der leeren Tasche?

Namen, die im Geschichte- und Deutschunterricht oft nicht so leicht hängen bleiben, klebten sich die Schüler/innen der 3 D auf ihre Stirn und mussten dann ihren Kollegen so lange Fragen stellen, bis sie draufkamen, wer sie nun waren. Zu diesem Spiel anlässlich des Tages der Bibliotheken am 21. Oktober lud das Bibliotheksteam um Natalie Pagliara. Und die Schüler/innen hatten sichtlich Spaß daran zu raten, welche berühmte Persönlichkeit sie nun seien – und zu prüfen, was ihnen aus dem Geschichte- und Deutschunterricht der letzten Wochen „hängen geblieben“ war. Dass so manche historische Berühmtheit von den Schüler/innen nicht leicht erkannt wurde, machte nichts. Vielleicht trug dieses Spiel dazu bei, sich jetzt die Namen zu merken.