Event

Unsere Schule gestaltet viele besondere Tage: Neben dem Tag der offenen Tür ist der von unseren Abschlussklassen gemeinsam veranstaltete Ball - die Kafka Gala - inzwischen Tradition. Für die ersten Klassen haben der Tag des Lernens und der Tag des Schulprogramms besondere Bedeutung. Der Entrepreneurshipday gibt unseren Schülerinnen und Schülern Gelegenheit mit JungunternehmerInnen in Kontakt zu treten. Sie bekommen Denkanstöße, um eigene Geschäftsideen zu entwickeln.

Immer wieder gibt es Gelegenheit Zertifizierungen oder besondere Auszeichnungen an unserer Schule zu feiern.

 

Weiterlesen: Kafka Gala 2015

Bereits zum fünften Mal lud unsere Schule zur Kafka-Gala, dem festlichen Schulball unserer 6 Abschlussklassen. Im restlos ausverkauften Kurhaus eröffneten die 111 Maturantinnen und Maturanten unter dem Beifall tausender Ballbesucher mit ihrem Einzug in den geschmückten Saal den Ballabend.

Weiterlesen: Kafka Gala 2015

Auch im Schuljahr 2013 / 14 fand wieder der Tag der offenen Tür statt. MittelschülerInnen, deren Eltern und Interessierte konnten sich ein Bild von unserer Schule machen.

Weiterlesen: Unser Tag der offenen Tür

Vorgestellt wurden zahlreiche Aktivitäten, welche kontinuierlich an unserer Schule stattfinden, sowie einige besonders herausragende Projekte, welche in der Projektwoche stattfanden. 

Besonderen Applaus bekamen die Tanzchoreografien mit unseren beiden Parcourläufern und die Gesangseinlage unseres Sportlehrers Edwin Prieth und Sonia Sulzer.

Auf unserer Facebookseite sind einige Eindrücke von diesem besonderen Tag zu finden.

Fotos auf Facebook

 

Weiterlesen: Entrepreneurship Day

 v.l.n.r. Martin Kirchlechner, Joachim Leiter, Philip Platino, Karin Zelger

 

14-Jährige auf Tuchfühlung mit JungunternehmerInne

Einen busy-business Tag erlebten die SchülerInnen aller ersten Klassen der WFO Kafka Meran.

Spielerisch und Fächer übergreifend erarbeiteten die Erstklässler alle Facetten des Handels. In mehreren Runden und immer unter neuen Rahmenbedingungen verhandelten, feilschten, tauschten, verbrauchten und sparten die SchülerInnen und erlebten auch, wie es ist, vom Handel ausgeschlossen zu sein.

Die SchülerInnen bereiteten sich damit auf den Besuch von JungunternehmerInnen aus den Bereichen Tourismus, E-Commerce und Webdesign, Produktion und Verkauf von Bekleidung und von Beleuchtungskörpern vor. Jeder der vier Klassen stand ein Jungunternehmer bzw. eine Jungunternehmerin, drei davon Absolventen der ehemaligen Handelsoberschule und alle aus dem Meraner Raum, Rede und Antwort. Nachdem die erste Scheu überwunden war, sprudelten die unterschiedlichsten Fragen. Ergebnis waren vier Steckbriefe, anhand derer die SchülerInnen jeweils „ihren“ Unternehmer, „ihre“ Unternehmerin allen anderen in der Aula vorstellten.

Gespannt lauschten die ErstklässlerInnen anschließend den sehr persönlichen Beiträgen der Gäste zu Themen wie Unternehmergeist und Unternehmenskultur, nachhaltiges Wirtschaften, Schlüsselkompetenzen, Ausbildung und Persönlichkeitsbildung. Für die Schüler und Schülerinnen und für die JungunternehmerInnen war das eine Zusammenarbeit der besonderen Art, die unbedingt ausgebaut und weitergeführt werden soll.