Lehrausgänge und Lehrfahrten

Neben dem Maiausflug unternehmen unsere Schülerinnen und Schüler viel außerhalb der Klassenzimmer, um die erarbeiteten theoretischen Kenntnisse zu vertiefen. Besonders am Herzen liegen uns die Betriebserkundungen, welche in jeder Schulstufe stattfinden.

In der 3. Klasse führt eine Kulturreise die Schülerinnen und Schüler nach Wien.

In der 4. Klasse können die Jugendlichen zwischen einem zweiwöchigen Schüleraustausch und Arbeitspraktikum in eine italienischen Stadt wählen. Sie können sich auch dafür entscheiden, in einem heimischen Betrieb ein Praktikum zu absolvieren.

In der 5. Klasse besteht die Wahl zwischen einem zweiwöchigen Arbeitspraktikum in England und einem Praktikum in einem heimischen Betrieb.

Danach freuen sich unsere Schülerinnen und Schüler ganz besonders auf ihre Maturareise.

 

Weiterlesen: Klasse 2E auf den Spuren Tibets

Im Zusammenhang mit unserem Projekt über die Flüchtlingskinder aus Tibet besuchte die 2E mit den Professoren Blaas und Tschöll am 29. April das bekannte Schloss Juval oberhalb von Staben. Im Schloss befindet sich nämlich die Tibetika-Ausstellung des berühmten Bergsteigers Reinhold Messner. Auf einer Führung durch die Schlossräume konnten wir viel von der Atmosphäre Tibets und des Buddhismus kennenlernen. Wir sahen Wandteppiche, Statuen von Gottheiten, große und kleine Gebetsmühlen, religiöse Gewänder, heilige Steine und noch vieles, vieles mehr... Am Ende konnten wir selbst versuchen mit tibetischer Musik zu meditieren.

Weiterlesen: Klasse 2E auf den Spuren Tibets

Weiterlesen: Ausflug zum Wasserkraftwerk Kardaun und zum Wasserstoffzentrum

Am Dienstag, den 17. November 2015 besuchten die Klassen 2A und 2C mit den Lehrpersonen Prof. Klotzner und Prof. Pohlmann, Prof. Fuchsberger das Wasserkraftwerk in Kardaun und das Wasserstoffzentrum in Bozen-Süd. Ein Wasserstoffbus brachte die Schüler und Lehrpersonen nach Kardaun, wo ihnen von Herrn Sepp Walder das Kraftwerk gezeigt wurde. Am Ende des Rundgangs ging die Fahrt weiter zum Wasserstoffzentrum, wo der nächste Vortrag mit Herrn Walter Huber wartete. Es wurde über Wasserstoff diskutiert und abschließend das Zentrum gezeigt. Es war ein interessanter Ausflug, bei dem sowohl Schüler als auch Lehrpersonen viel gelernt haben.

Adrian Weithaler, 2A

Weiterlesen: EXPO 2015

Zu weltoffenen Bürgern möchten wir unsere Schülerinnen und Schüler erziehen. Eine geeignete Gelegenheit, der ganzen Welt zu begegnen, bietet derzeit die EXPO in Mailand. Als Auftakt in das neue Schuljahr besuchte unsere Schulgemeinschaft deshalb im September die Weltausstellung.

Was uns die Zukunft zum Thema Ernährung bescheren wird, sahen, hörten, erlebten und verkosteten die interessierten Schülerinnen und Schüler in den Dutzenden Pavillons aus aller Herren Länder. Aber auch der Frage nach der gerechten Verteilung der Nahrungsmittel auf unserem Planeten geht die Ausstellung nach. So manches hat die Schulgemeinschaft nachdenklich gestimmt.

Beeindruckend waren neben den Ausstellungsinhalten auch die architektonischen Einfälle vieler Länder. Und nicht weniger interessant war zu erfahren, was hinter so einer Weltausstellungen an Vorbereitung und Logistik steckt. Nach diesem Ausflug werden sich wohl mehrere Klassen noch näher mit den wirtschaftlichen Effekten eines solchen Großevents für Mailand und Italien beschäftigen.