Im Stollen des Schneeberges

In die Welt der Südtiroler Bergbaugeschichte tauchten heute die Klassen 2c und 2b im Schaubergwerk Ridnaun Schneeberg ein. Im Rahmen des fächerübergeifenden Unterrichts (Chemie/Physik/Biologie/Erdwissenschaften) erkundeten wir das ehemalige Bergwerk ober und unter Tage. Um Erzverarbeitung ging es im Schaubergwerk im Tal, im Schaustollen um Erzabbau, Geräte, Maschinen und dem harten Arbeitsalltag der Knappen. So richtig zur Sache gings dann aber, als uns die Grubenbahn 3,5km in das Innere des Berges brachte.

Gesichert mit dem Klettergurt und ausgestattet mit Helm, Stirnlampe, Mantel und Gummistiefeln kletterten wir über einen Wetterschacht in den tiefsten Stollen des Bergwerkes, dem Karlsstollen, dessen Bau im Jahre 1660 begonnen worden war. Dort gewannen wir einen Einblick in den alten mühsamen Bergbau. Über kleine Stollen mit Engstellen, Wasserläufen und verschimmelten Holzausbauten kehrten wir in die breiten Stollen von 1967 zurück. Dort erfuhren wir mehr über Lagerstättenkunde und Erzsuche. Direkt vor unserer Nase erstreckten sich die Erzadern und ausgerüstet mit Schlägel und Spitzeisen schürften wir nach Zinkblende und Bleiglanz und Silber.