b_400_0_16777215_00_images_Linz2018.JPG

Während des viertägigen Aufenthalts in der oberösterreichischen Landeshauptstadt gab es für die 26 Schüler und vier Schülerinnen der Klassen 4AP und 4CP der Fachrichtung Wirtschaftsinformatik, begleitet von Prof. Siller, Prof. Brugger und Prof. Frei, ein abwechslungsreiches Programm. Dieses bestand aus einer Stadtführung in Form einer Rallye und dem Besuch der Gedenkstätte Mauthausen, wo rund 90.000 Menschen den Tod gefunden hatten. Ein Besuch der „Ars Electronica“, ein Museum, wo Themen der Elektronik den Besuchern anschaulich erklärt werden, weckte bei den Schülern große Begeisterung. Ebenso waren ein Besuch in den Stahlwelten der Voestalpine AG sowie eine Werkstour durch das Stahlwerk mit rund 2.000 Mitarbeitern in Linz auf dem Programm. Eines der Ziele der Reise war es unter anderem, die Schüler über die verschiedenen und breitgefächerten Studienmöglichkeiten an der „Johannes Kepler“-Universität Linz zu informieren. Diese Uni ist mit knapp 20.000 Studenten die größte Hochschule in Linz.

Eleonora Gruber, Klasse 4CP