Betriebserkundungen

Betriebserkundungen genießen an der wfo in jeder Schulstufe hohen Stellenwert. Sie dienen insbesondere dazu, die im Fach Betriebswirtschaftslehre erworbenen Kenntnisse zu vertiefen. Der Kontakt zu den Wirtschaftstreibenden ist uns sehr wichtig und hilft unseren Schülerinnen und Schülern bei ihrer späteren Berufswahl.

 

Weiterlesen: Lehrausgang in das Unternehmen Calzedonia

 

Am 10. Jänner hat unsere Klasse 1B das Unternehmen Calzedonia in Meran besucht. Der Lehrausgang wurde von Frau Professor Tappeiner und Frau Professor Bonanno begleitet.

Im Unternehmen wurden wir von der Geschäftsführung in das Franchisesystem eingeführt. Das Unternehmen „Calzedonia“ ist genau wie ihre Schwesterfirma „Intimissimi“ an das Franchisesystem gebunden. Darunter versteht man ein Vertriebssystem mit selbständigen Unternehmern. Es gibt die Unterteilung zwischen Franchise-Geber (Zentrale) und Franchise-Nehmer. Die Franchise-Nehmer sind durch einen Vertrag oder ein Handbuch an festgelegte Leistungen verpflichtet. Ein wichtiges Merkmal ist das einheitliche optische Auftreten der Märkte. In einem Franchisesystem sind beispielsweise das Auftreten des Personals oder die Verteilung der Waren innerhalb des Geschäfts streng geregelt.

Ein großer Vorteil ist, dass hinter jedem selbständigen Unternehmen eine Zentrale steht. Nachteile sind vor allem die strenge und konsequente Ausführung von teilweise sehr strengen Regeln.

Zusammenfassend kann man sagen, dass diese Art von Unternehmensführung ein sehr anstrengendes und zeitaufwändiges Unterfangen ist, in dem man seine eigene Bedürfnisse oft hinter die des Franchise-Gebers stellen muss. Jedoch wenn diese Art von Unternehmensführung und die damit gewährleistetete Sicherheit einem gefällt, so ist dies eine sehr lukrative Möglichkeit.

Uns hat der Lehrausgang sehr gut gefallen, da wir einen guten Einblick in das Unternehmen bekommen haben.

Klasse 1B