Felix Brunner bei seinem Referat, im Hintergrund sieht man ihn auf seinem speziellen Bike den Berg hinunter fahren

Nach diesem Motto lebt der leidenschaftliche Bergsteiger Felix Brunner, der seit einem Bergunfall auf den Rollstuhl angewiesen ist. Unsere Schule hat den 25-Jährigen am vergangenen Freitag zu einem Motivationsreferat vor mehr als 300 Schülerinnen und Schülern geladen.

Es war zu spüren, dass er vielen Schülerinnen und Schülern aus der Seele sprach, wenn er von persönlichen Niederlagen erzählte. Er ermunterte das Publikum, diese zu akzeptieren, sich dann aber neue Ziele zu setzten und ständig in Bewegung zu bleiben.

Felix Brunner war auf dem Rückweg vom Eisklettern in eine 30 m tiefe Schlucht gestürzt und hatte sich dabei lebensgefährlich verletzt. Es folgte ein langer Weg zurück in die Normalität: Koma-Patient, ein 13-monatiger Aufenthalt auf der Intensivstation und über 60 Operationen.

Heute ist er der erste Rollstuhlfahrer, der mit seinem Handbike auf Offroad-Strecken die Alpen überquert hat. Seine Schilderungen beeindruckten die Zuhörerinnen und Zuhörern und die Schulgemeinschaft ist sich einig, dass Felix ein Vorbild ist. Felix Brunner referierte auch im Rahmen des International Mountain Summit.