b_400_0_16777215_00_images_bilderartikel_2017_18_Wirtschaft_ZukunftKopie.jpg

Diskussionsforum an der WFO Meran mit dem Wirtschaftsprofessor Dr. Josef Nussbaumer und dem „Querdenker“ Markus Lobis

Hoher Besuch für alle 3. - 5. Klassen der Wirtschaftsfachoberschule „Franz Kafka“ am letzten Donnerstag: Der Wirtschaftsfachmann und Buchautor Prof. em. Dr. Josef Nussbaumer, bis vor kurzem Professor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Innsbruck, hielt zuerst ein beeindruckendes Impulsreferat zur Weltwirtschaft, ihren Fehlentwicklungen und Krisen, lenkte zugleich aber auch den Blick auf zukunftsträchtige Lösungsmöglichkeiten.

Anschließend stellte er sich dem jugendlichen Wirtschaftsnachwuchs für Fragen zur Verfügung, denn die Diskussion stand im Mittelpunkt der Veranstaltung, die am Tag zuvor auch im Stadttheater Sterzing und am Donnerstagabend in der Urania Meran stattfand. Der Projektmanager, Medienfachmann, Blogger und Organisator dieser monatlichen Gesprächsabende – Reihe „Querdenken“ - Markus Lobis, moderierte als scharfsinniger Analytiker und engagierter Vordenker auch diese schulische Veranstaltung.

Den Ausgangspunkt bildete Prof. Nussbaumers Buch „Leidenswege der Ökonomie“, in dem er mit einem breiten Blick auf die globalen Zusammenhänge ökonomische Fehlentwicklungen der letzten 50 Jahre aufzeigt, die die Finanzwirtschaft, den Welthandel und den gesamten Planeten an den Rand des Zusammenbruchs gebracht haben. Aber Professor Nussbaumer sieht auch Licht am Ende des Tunnels: In wenigen Tagen wird sein neuestes Buch „Hoffnungstropfen“ erscheinen, wo er sich den positiven Aspekten und realen Lösungsansätzen widmet, die sich durchaus sehen lassen können – wenn man nicht in Zukunftsängsten und Ohnmachtsgefühlen stecken bleiben möchte. Gerade das, sagt er, sei heute die größte Gefahr für unser aller Zukunft, wenn junge Leute nicht mehr an die Möglichkeit einer besseren Zukunft glauben könnten. Er zeigte an einigen Beispielen, wie die Flut NUR negativer Informationen und Schreckensmeldungen demotivierend und lähmend auf eine Gesellschaft wirkten und zugleich Populisten und anderen Schlechtmachern in die Hände spielten, die von Schwarzmalerei und Ängsten politisch und wirtschaftlich profitierten. Dem entgegenzuwirken, stellte er einige wesentliche Krisenbereiche kurz vor und versah sie mit seinen „Hoffnungstropfen“: viele konkrete Ideen und Beispiele für einen ökologischen, ökonomischen und sozialen Wandel, der sich auf der ganzen Welt anbahnt. Professor Nussbaumer betonte und belegte, dass der langfristige Sieg innovativer Konzepte nicht mehr aufhaltbar sei, schon allein deshalb, weil der grandiose Misserfolg der alten Konzepte und deren Folgen inzwischen die Zivilgesellschaft in allen Lebensbereichen erreicht und erschüttert habe. Wer heute auf alte Denk- und Handlungsmuster setze, ob in Wirtschaft oder Politik, sei bereits in den nächsten 10 - 15 Jahren zum Scheitern verurteilt. Die neuen Wege zur Lösung der dringendsten Probleme hingegen seien technisch machbar, gesellschaftlich anerkannt und sogar finanziell attraktiv.

Die Studenten der WFO, welche mit „Sustainable Entrepreneurship Education“ gezielt auf innovatives nachhaltiges Unternehmertum setzt, hörten den Ausführungen Nussbaumers gebannt zu, stellten kluge Fragen und bedankten sich am Ende mit kräftigem Applaus für die Mut machenden Ausführungen.

Termine

22.10.2018 07:50 - 13:05
2E Lehrausgang zum Kimm - Untermais
23.10.2018 06:00 - 22:00
5BP Lehrfahrt nach Berlin
24.10.2018 06:00 - 22:00
5BP Lehrfahrt nach Berlin
24.10.2018 08:30 - 13:00
2A Theaterbesuch in Bozen
24.10.2018 08:45 - 13:00
2C Theaterbesuch in Bozen
25.10.2018 06:00 - 22:00
5BP Lehrfahrt nach Berlin
26.10.2018 06:00 - 22:00
5BP Lehrfahrt nach Berlin
05.11.2018 10:35 - 13:05
5CP Theaterbesuch in Meran
05.11.2018 10:35 - 13:05
5BP Theaterbesuch in Meran
05.11.2018 10:35 - 13:05
5B Theaterbesuch in Meran