b_400_0_16777215_00_images_WFOnachhaltigkeitkl.jpg

Klaus Egger vom Terra Institut hielt am 1. Februar für das Lehrerkollegium, für interessierte Schülerinnen, Schüler und deren Eltern einen Vortrag zur Gemeinwohlökonomie.

Im letzten Schuljahr wurde unsere Schule als  erste Schule Südtirols  mit dem  „Entrepreneurship“ – Diplom (Innovatives Unternehmertum) ausgezeichnet. In diesem Jahr  haben wir uns  daran gemacht, die brandaktuellen Themen Nachhaltigkeit und Gemeinwohlökonomie zu einem Zentrum unseres Schulprogramms zu machen. Gerade auf dem Hintergrund von Weltwirtschaftskrise, Klimawandel und Flüchtlingsproblematik möchten wir jungen Leuten attraktive neue Perspektiven ermöglichen und neue zukunftsträchtige Handlungsspielräume erschließen, denn nachhaltige Entwicklung  behält  Umwelt, Menschenrechte und gewinnorientiertes Wirtschaften  gleichberechtigt im Auge.

In diesem Sinn sind wir überzeugt ein ehrgeiziges, mehrjähriges Schulprojekt zur Nachhaltigkeitserziehung umzusetzen, das sämtliche Mitglieder der Schulgemeinschaft mit einbezieht. Viele aktuelle Themen und Projekte in den Klassen und interessante gesamtschulische Aktionen stehen auf dem Programm - von der EXPO-Fahrt im vergangenen Herbst über eine vielseitige hausinterne Umweltstudie, Wettbewerbe, Bibliotheksaktionen, Expertenvorträge- und als krönender Abschluss ein großes Nachhaltigkeitsfest in den letzten Schultagen, bei dem die Schülerinnen und Schüler das Gelernte praktisch präsentieren.

Foto: Die Lehrpersonen Gerda Corazza, Helene Kofler, Direktor Franz Hilpold, Vizedirektorin Uta Tribus und Klaus Egger vom Terra Institut