Projekt zur Geschichte unseres Gebäudes

Block (Hi)story

-       In der ersten Schulwoche konnten die 1. Klassen einen ganzen Tag im Jugendtreff Jungle verbringen, um sich in der Schule einzufinden und anzukommen. Bei einem gemeinsam gekochten Mittagessen haben wir uns auch gegenseitig besser kennengelernt.

-       Unser ZIB-Raum wurde den ersten Klassen vorgestellt und auf unserem Baum der Begegnung konnten sie ihre Wünsche für das zu erwartende Schuljahr deponieren.

-       Die Klassensprecher des Bienniums wurden im Oktober an einem Workshop-Tag in Naturns in ihr Amt eingeführt und das ganze Jahr hindurch durch ihre Tutoren aus dem Triennium begleitet.

-       Unsere Weihnachtsfeier wurde allein von den Klassensprechertutoren gestaltet und bot wieder den Rahmen für ein entspanntes und abwechslungsreiches Schulevent.

-       In den 1. Und 2. Klassen wurden Projekte für die Klassengemeinschaft und auch nach spezifischen Themen durchgeführt, allen voran 3 Theaterprojekte, in denen die Schüler sich in ganz anderer Form ausdrücken und finden konnten.

-       Am Tag des Lernens, der in den ersten Klassen in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe zur Begleitung der ersten Klassen im Oktober stattfand, wurden die wichtigsten Lernstrategien für die Oberschule vermittelt, um den Schülern den Wechsel von der Mittelschule auf die Oberschule zu erleichtern.

-       In diesem Zusammenhang lief auch die Lernberatung vor allem in den ersten Klassen über das ganze Schuljahr, auch die Lerntutoren von „Schüler helfen Schülern“ halfen zahlreichen Schülern über Schwierigkeiten hinweg.

-       In den 2. Klassen fand das jährlich Projekt zur Sexualerziehung statt, das in 2 Teilen über einen ganzen Tag läuft und von 2 Sexualpädagogen getragen wird. Auch wurden die Beratungsstunden unserer Sexualpädagogin häufig in Anspruch genommen.

-       Bei einem Ausflug mit 9 Rollstühlen durch die Meraner Stadt konnten 3 Klassen die Erfahrung machen, in einem Rollstuhl unterwegs zu sein und den diesbezüglichen Hindernissen und Schwierigkeiten zu begegnen. Ein Mädchen, das ihr Leben im Rollstuhl verbringen musste, hat den Ausflug begleitet und von sich erzählt.

-       Das Careteam – eine Notfalleinsatzgruppe – hat sich getroffen und sich in seiner Bereitschaft geschult. Gott sei Dank kam diese Gruppe heuer nie zum Einsatz!

-       Im Juni ist zusammen mit der Arbeitsgruppe Sprachförderung ein Sprachcafé im Schulhof geplant, bei dem Schüler mit Migrationshintergrund ihre Sprache und ihre Kultur in einer gelösten Atmosphäre vorstellen können.

Termine